Anliegen  der Kleinen Galerie:
Der Kulturbund möchte vor allem zeitgenössischen Künstlern aus der Region eine Ausstellungsmöglichkeit schaffen. Es werden aber auch verstorbene Künstler, die in der Region gelebt und ein künstlerisch bedeutsames Werk hinterlassen haben, in Gedächtnisausstellungen geehrt.
Ebenso gewähren wir  unter bestimmten Voraussetzungen Künstlern aus anderen Regionen  Ausstellungsmöglichkeiten. So strebt der Kulturbund Kooperationen zu Künstlervereinigungen anderer Regionen an, um durch wechselseitige Ausstellungen der Galerie eine größere Vielfalt zu geben.
Dabei unterscheiden wir zwei Ausstellungsformate:

– Die Personalausstellung
– Die Werkausstellung

Wichtig für die Auswahl eines Ausstellers  für eine Personalausstellung ist, dass er eine künstlerische Ausbildung nachweisen kann oder sich durch Teilnahmen an künstlerischen Kursen ein breites Fundament an theoretischen und praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten erworben hat, das sich in einer unverwechselbaren künstlerischen Handschrift offenbart.
Für die Auswahl  eines Bewerbers zu einer Werkausstellung ist es ebenfalls erforderlich, dass seine Arbeiten einen Bezug zu dem jeweiligen vorgeschlagenen Jahresthema des Kulturbundes haben.
Der Kulturbund nimmt Bewerbungen von Künstlern und Kuratoren entgegen und kreiert eigene Ausstellungsprojekte.
Die Bewerbungen von Künstlern und die kuratierten Ausstellungsprojekte werden von einem beratenden Ausstellungsgremium  in einem  demokratischen Verfahren  geprüft und ausgewählt.

Der künstlerische Beirat:
Gerd Bandelow
Sabine Fiedler
Elmar Huxoll
Horst W. König
Hendrikje Zuschneid-Bertram
Sondra Borg
Iris Asmus
Silke Hasse