Lade Karte ...

Das freie Berlin am Vorabend des deutschen Faschismus

25.10.2014
19:00 - 21:00

Bürgerhaus "Hanns Eisler - Die Kulturvilla"
Eichenallee 12
15711 Königs Wusterhausen

Kategorien

Unterhaltsam und nachdenklich – die musikalisch-literarische Revue
„Das freie Berlin am Vorabend des Faschismus“

Die „goldenen Dreißiger“ waren eine Zeit des Umbruchs.
Künstler brachen mit hergebrachten Vorstellungen und Stilen. Das Bürgertum wollte sich amüsieren.
Es entstanden Kunstformen auf den Kleinkunstbühnen, die uns auch jetzt viel über diese Zeit erzählen.
Die Namen der Interpreten und Autoren sind bis heute bekannt:
Claire Walldoff, Otto Reutter, Friedrich Holländer, Kurt Tucholsky oder der Maler Heinrich Zille
mit seinen Studien im Berliner Milieu.
Kulturbundmitglied Jens Wollenberg hat aus dieser Zeit eine kleine Revue zusammengestellt,
die vom Ensemble um den Schauspieler Bernd Kummer (u.a. als Pinsel-Heinrich)
im Bürgerhaus „Hanns Eisler“ am 25.10. aufgeführt wurde.
Die Mitwirkenden Ute Wendler, Tobias Bartholmeß am Klavier, Klaus Weiger, Jakob und Carsten Zerbian (Vater & Sohn)
zeigten diese Revue auf abwechslungsreiche und unterhaltsame Weise.
Vom Gassenhauer bis zum Couplet boten sie dem Publikum die typische Kleinkunst dieser Zeit.

Impressionen vom Abend
Vorabend-11 Vorabend-10 Vorabend-09 Vorabend-08 Vorabend-07 Vorabend-06 Vorabend-05 Vorabend-04 Vorabend-03 Vorabend-02 Vorabend-01 Fotos: Wolfgang Lücke