Lade Karte ...

"Das Rentier in der Küche" - multimediale Lesung mit Britta Wulf

25.10.2020
15:30 - 17:30

Dorfgemeinschaftshaus
Dorfaue 25
15712 Kablow

Kategorien

Für den Kulturbund ein neuer Veranstaltungsort – Das Dorfgemeinschaftshaus in Kablow (direkt gegenüber der Kirche)
       

Das Rentier in der Küche – Eine deutsch-sibirische Liebe
Während einer Reise für ein Filmprojekt in Sibirien knüpft eine Frau zarte Bande zu einem Einheimischen.
So wird aus der Reisereportage der Autorin Britta Wulf allmählich eine persönliche Liebesgeschichte
zu dem am Baikalsee lebenden Anatoli.
Zwei sehr verschiedene Menschen aus ganz unterschiedlichen Kulturen tasten sich langsam an eine verrückte Fernbeziehung heran, denn immerhin liegen fast 8000 Kilometern zwischen ihnen. 
Die Reise nach Sibirien war für Britta Wulf eine besondere Reise. Verzaubert von Land und Leuten kam sie zurück und wurde davon überrascht, dass auch sie jemanden bezaubert hatte. Der Sibirier Anatoli hatte sich in sie verliebt. Wie sich diese Beziehung weiterentwickelt hat und welche Erlebnisse sie bei zwei weiteren Reisen an den Baikalsee machte, hat sie in diesem Buch festgehalten. Denn immer wieder merkt sie, dass Freunde und Bekannte sehr interessiert an ihrer Geschichte sind. (Verlagstext)

“… eine wunderschöne, sensibel geschriebene Liebesgeschichte. Britta Wulf schafft es, den Leser einzubeziehen und sich ebenfalls zu verlieben … zumindest gedanklich in Land und Leute. Das Buch macht mir große Lust darauf, dieses Land zu bereisen. Auch weil mein Vater dort sechs Jahre in Gefangenschaft war, aber trotzdem sehr versöhnlich über die Warmherzigkeit der Menschen dort gesprochen hat.“ Ralph Morgenstern (Schauspieler, TV-Moderator & Musiker)

Die Autorin Britta Wulf studierte an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg.
Sie arbeitet als freie Fernsehjournalistin und Regisseurin.
Sie hat zwei erwachsene Kinder und lebt im Havelland. Von dort aus zieht es sie immer wieder für Filmprojekte in andere Länder.
So dreht sie seit einigen Jahren Filme über Minderheiten wie die Sorben, die Lipowaner in Rumänien, die Gagausen in der Republik Moldau oder die Samen in Finnland. In Sibirien suchte ihr Filmteam Spuren der Kultur der Ewenken in der Baikalsee‐Region.
Das Interesse zielt bei der Filmreihe besonders auf Menschen, die Sprache und Traditionen kleiner Gruppen bewahren wollen.
 
Impressionen vom Nachmittag
Fotos: Wolfgang Lücke
MAZ vom 20.10.