Lade Karte ...

Werkausstellung - "Es hat gefunkt! 100 Jahre Radio in Königs Wusterhausen"

16.08.2021 - 19.09.2021
14:00 - 18:00

Bürgerhaus "Hanns Eisler"
Eichenallee 12
15711 Königs Wusterhausen

Kategorien

„Es hat gefunkt! 100 Jahre Radio in KW“
(Der erste Kunst-Wettbewerb des Kulturbundes Dahme-Spreewald e.V.)

Am 22.Dezember 1920 geschah ein bedeutsames Ereignis auf dem Funkerberg in Königs Wusterhausen:
Die Ausstrahlung der ersten Radiosendung in Deutschland. Damit steht die Wiege des deutschen Rundfunks in unserer Stadt.
Diese technische Sensation, Sprache und Musik in einem „Rundfunk“ zu übertragen, wollten wir zum 100järigen Jubiläum würdigen
und so lobten wir unseren ersten Kunst-Wettbewerb aus.

Ein Kunstwerk oder eine Kunstinstallation soll an einem würdigen Ort dauerhaft an dieses denkwürdige Ereignis erinnern.
Deshalb riefen wir 12 regionale Künstlerinnen und Künstler auf, zu diesem Thema ein konkretes Konzept zu entwickeln.
Aus den eingereichten Konzepten wählte eine Jury, bestehend aus Vertretern des Kulturbundes, der Stadt und
zwei Kulturjournalistinnen zwei Künstlerinnen und zwei Künstler aus, ihre eingereichten Entwürfe gestalterisch  umzusetzen.
Eine großzügige Spende der Hartmut und Iris Schelchen Stiftung erlaubte uns die ausgewählten Künstler finanziell
bei der Erstellung ihrer Kunstwerke zu unterstützen.

So sind vier Wettbewerbswerke entstanden, die im Herbst 2020 in einer Werkausstellung im Bürgerhaus „Hanns Eisler“
gezeigt werden sollten.
Leider machte uns Corona einen Strich durch unser Vorhaben, so dass wir das Ergebnis des ausgelobten Kunst-Wettbewerbs
erst mit einem Jahr Verspätung präsentieren können, und zwar vom 16.08. – 19.09.2021 in der „Kleinen Galerie“ des Bürgerhauses.
Während dieser Ausstellung wird auch das Siegerwerk ermittelt.
Die o.g. Jury wird es in der ersten Ausstellungswoche auswählen, und am 19.09.2021 ab 16 Uhr auf der Finissage 
zum Ende der Schau offiziell küren.

geöffnet Fr.-So., 14-18 Uhr
Eintritt frei

MAZ, 10.06.20 MAZ, 02.09.20 MAZ, 30.09.20
Artikel von Karen Grunow

Diese Künstler zeigen ihre Werke:

  Karen Ascher  
  Gisela Gräning  
  Frank Beutel  
  Klaus Rähm  

Laudatio: Lothar Krone
Musikalisch umrahmt wird die Vernissage am 15.08.2021 um 16 Uhr von den jungen Musikerinnen Leni Jung (Gesang)
und Samina Hesse (Klavier), Preisträgerinnen beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2021
  Fotos: Wolfgang Lücke

Während der Ausstellung finden weitere Veranstaltungen statt:
Samstag/Sonntag, 21./22.08.2021, 11-18 Uhr
Tage des offenen Ateliers

Sonntag, 12.09.2021, 16 Uhr
Konzert mit dem Trio
„Kann Spuren von Jazz enthalten“

Sonntag, 19.09.2021, 16 Uhr
Finissage und
Konzert mit dem Quartett
„PCFC“
Preisverleihung

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.