Lade Karte ...

"500 Jahre Reformation / Martin Luther und die Freiheit eines Christenmenschen"

04.11.2016
19:00 - 21:30

Stadtbibliothek
Scheederstraße 1
15711 Königs Wusterhausen

Kategorien

Ein Filmvortrag mit Dr. Katrin Sell.

Im Jahre 2017 jährt sich die Reformation zum 500sten Mal.
Nicht nur in Deutschland wird es zu diesem historischen Ereignis eine Reihe von Feierlichkeiten geben
in denen Luthers widersprüchliche Persönlichkeit zur Sprache kommen wird.
Zusammen mit der Volkshochschule Dahme-Spreewald präsentieren wir neben dem Filmvortrag
den ersten von fünf Teilen des Fernsehfilm „Martin Luther“ (DDR 1983, Teil 1: Der Protest)
mit Ulrich Thein in der Hauptrolle.
Regie: Kurt Veth, in weiteren Rollen Hans-Peter Minetti, Herwart Grosse, Renate Blume u.a.
Die bundesdeutschen Rezensenten zeigten sich komplett beeindruckt.

Luther luther_thein Gemälde von Lucas Cranach d.Ä. und Ulrich Thein in der Rolle Luthers

Die Fernsehverfilmung in fünf Teilen wurde zum 500. Geburtstag Luthers im Jahr 1983 im DDR-Fernsehen gesendet.
Luther, Dozent an der Universität Wittenberg, hört von Tetzels Ablasspredigten und schreibt 95 Thesen
gegen den Ablasshandel. Er lässt sie drucken und schlägt sie an die Tür der Schlosskirche.
Sie werden zudem durch den Buchdruck verbreitet. So erhält auch Tetzel Kunde davon. Tetzel schäumt und fordert
Luthers Verbrennung. Als er erfährt, dass Luther die Tochter einer Bäuerin und Hexe in die Obhut von
Lucas Cranach gegeben haben soll, nennt er ihn den Sohn des Teufels.
Tetzel fasst den Beschluss, Gegenthesen zu formulieren und lässt Luther als Ketzer anzeigen.
luther-01 luther-03 luther-02 luther-04 Fotos: Wolfgang Lücke
maz-luther MAZ-Artikel 07.11.2016 von Uta Schmidt
verticalreformation500       verticalreformation500       verticalreformation500       verticalreformation500