Lade Karte ...

Spurensuche "Der grüne Fürst und die Kaiserin"

05.08.2017
08:30 - 16:30

Schloss Babelsberg
Park Babelsberg 10
14482 Potsdam

Kategorien

Spurensuche bei „Pückler Babelsberg – Der grüne Fürst und die Kaiserin“

Bei herrlichem Sonnenschein starteten die Spurensucher in Königs Wusterhausen in Richtung Potsdam.
Wir waren so zeitig dort (Dank auch an Dirk Zeidler und seinen Kleinbus), dass wir einen spontanen Abstecher
auf die von Karl Foerster gestaltete Freundschaftsinsel machen konnten, die seit 150 Jahren die Potsdamer
und ihre Gäste zum Besuch einlädt. Gerade jetzt im Sommer erfreut sie uns mit einer großen Farbenpracht.

Mit dem Wassertaxi fuhren wir zur Haltestelle Park Babelsberg. Von dort aus ging es zu Fuß in Richtung Schloss.
Der zweistündige Rundgang führte uns durch die extra für diese Ausstellung geöffneten Räume.
Die alte Pracht liess sich erahnen. Historische Stereo-Fotos waren z.B. über diverse 3D-Betrachter zu bestaunen.
Die Blicke aus den Fenstern zeigten sehr eindeutig die Ideen, die Pückler mit seiner Parkgestaltung beabsichtigte.
Auch beim Rundgang durch die Gartenanlage rund ums Schloss gab es Neues zu entdecken, z.B. das „Schwarze Meer“ –
ein kleiner See, der in die Hügellandschaft des Babelsberges oberhalb (!) des Schlosses eingebettet ist.
Dieser See war jahrelang ausgetrocknet und zugewuchert und ist erst jetzt wieder in seiner neuen Pracht zu bestaunen.

Den Ausklang unserer Spurensuche bildete ein Besuch in „Wartmanns Eismanufaktur“ in Klein Glienicke.
Dort gibt es hausgemachtes, leckeres Eis und wer die Manufaktur während der Wochentage besucht, kann bei der Herstellung zusehen.

Mit dem Besuch im restaurierten Schloss und Park Babelsberg rundeten wir unsere Begegnungen mit
Fürst Herrmann von Pückler-Muskau ab.
Bereits 2011 spazierten wir nach Besichtigung von Schloss Glienicke am noch nicht restaurierten Schloss Babelsberg vorbei,
2012 besuchten wir Bad Muskau, und 2016 waren wir in Schloss und Park Branitz.

           
Fotos: Wolfgang Lücke, ausser Freundschaftsinsel